Kitfolio v3.5/2022 Nachhaltige Web-Entwicklung

Aufsteigende spektrale Kugeln

Die Vorvertragsparteien

Zwischen den Unterzeichneten
Die Dienstleistungspartei einerseits:
  • Bezeichnung: "Web-Stiftung Daniela BERNDT" (unter Selbstinkubation)
  • Physische Anschrift: (bleibt ausgeblendet, da es sich um Telearbeit handelt)
  • Virtuelle Adresse: https://www.daniela-berndt.foundation (Web-Dienst)
  • Stiftungstyp: Konzeptprototyp einer "Web-Organisation nächster Generation"
  • Tätigkeit: Entwicklung der NetPlusUltra®-genannten Master-Franchise-Lösung für Web-gestützte Gesellschafsforschung und -entwicklung
  • Wirtschaftsidentifikationsnummer: (ausstehend)
  • Steuerregelung: F&E-Befreiung (siehe Fussnote 2)
  • Tätigkeitscode: (ausstehend)
  • Vertreten durch: Frau Daniela BERNDT
  • In ihrer Eigenschaft als: Gründerin und Geschäftsführerin
  • Nachfolgend bezeichnet als: "Daniela BERNDT"
Under die Kundenpartei andererseits:
  • Im Fall eines Freiberuflers oder eines Unternehmens: [Bezeichnung]
  • Physische Anschrift: [Geschäftssitz]
  • Virtuelle Adresse: [Web-Adresse]
  • Eingetragen im Handels- und Firmenregister von: [Ort]
  • Unter der Nummer: [Kennziffer]
  • Vertreten durch: [Titel Vorname NACHNAME]
  • In der Eigenschaft als: [Eigenschaft]
  • Nachfolgend bezeichnet als: "[Bezeichnung]"
Oder:
  • Im Fall einer Einzelperson: [Titel Vorname NACHNAME]
  • Physische Anschrift: [Wohnsitz]
  • Virtuelle Adresse: [Web-Adresse]
  • Ausweis- oder Reisepassnummer: [Kennziffer]
  • Beschäftigt als: [Beruf bzw. Beschäftigung]
  • Beitretend in der Eigenschaft als: [Eigenschaft]
  • Nachfolgend bezeichnet als: "[Bezeichnung]"
Präambel
Im Rahmen einer Netzwerk-basierten Konsultation die darauf abzielt, das von der Kundenpartei initiierte virtuelle Inkubationsprojekt namens "[Projektnahme]" auf Machbarkeit zu prüfen, beabsichtigen die Vorvertragsparteien, Informationen zum oben genannten Inkubationsprojekt auszutauschen.
Modalitäten
Zur Kommunikation solcher Informationen werden folgende Vereinbarungen geschlossen.
[Zur Erinnerung: Beim gegenwärtigen Stand der Dinge, ist der Zugriff auf den nachfolgenden internen Vorkonsultationsbereich bedingt durch die vorherige Einschreibung des angehenden Mitglieds (als zukünftige Kundenpartei), mittels dem von der zukünftigen Dienstleistungspartei bereitgestellten (und für professionelle Sponsorenschaft reservierten) Registrierungsformular.]
Vorvertragsbestimmungen
Unter Beachtung des Vorstehenden, wird Folgendes vereinbart und bestätigt:
Füllen Sie bitte nachfolgend die mit (*) markierten Kästschen und Felder aus [durch diese (deaktivierte) Login-Simulation soll bestätigt werden, dass der zahlungspflichtige Zugriff auf solche Web-Dienste für konzeptgerecht registrierte Franchise-Nehmer reserviert sein wird]:

Benutzen Sie bitte die anlässlich Ihrer Registrierung vermittelte E-Mail.

Benutzen Sie bitte das anlässlich Ihrer Registrierung erstellte Passwort.

Verarbeitung...

Fussnoten
1. Der vertragliche Franchise-Kit im prospektiven Rückblick:
Als Inkubationsformel-gestützte Konzeptualisierung einer Vertragsvorlage, die ich mir im Oktober 2005 bei der Rechtsabteilung des französischen Nationalen Zentrums für wissenschaftliche Forschung (CNRS) für die Bedürfnisse meiner Instruktionsphase 1/3 (2004-2012) besorgte, im Hinblick auf die Durchführung einer Machbarkeitsstudie vor dem Hintergrund der Entwicklung meines Web-orientierten Inkubations- bzw. Existenzgründungsdienstes, liess sich die der ursprünglichen Version 1/3 dieses vertraglichen Franchise-Kits zugrundeliegende Strategie in vier Stufen umsetzen:
  1. Abschluss der Vertraulichkeitsvereinbarung (Vorvertrag);
  2. Durchführung des ursprünglichen Sicherheitsaudits zum Zweck der permanenten Optimierung des Web-Franchise-Perimeters;
  3. Aushandlung der Bestimmungen des Projektinkubationsvertrags (Budget, Zeitrahmen, Planung);
  4. Erneuerung und Pflege der Web-Franchise-Partnerschaft.
2. Zum Thema Besteuerung:
Ungeachtet des vor dem Hintergrund eines bestimmten Steuermodells betrachteten Steuertyps, lässt sich die Steuerbefreiung auf Planet+Ultra® dadurch rechtfertigen, dass sich die zugrundeliegende Problematik der Reichtumsumverteilung in einer innovationsorientierten Gesellschaft ganzheitlich an der Quelle präventiv lösen lässt, und zwar mittels der "einheitlichen Konzepterklärung". In der Abwesenheit von mikroökonomischen Unbekannten im Vorfeld der Mehrwertschaffungskette, die sich aufgrund deren Unzurückverfolgbarkeit im nachhinein zu unerwünschten makroökonomischen Nebeneffekten aggregieren könnten, verliert das Besteuerungsprinzip seine ganze Legitimität.

Navigation